Dienstag, 3. Februar 2015

Eine Tasche denkt um die Ecke


Hier schlummern tatsächlich noch Bilder von der letzten Tasche, die ich genäht habe.
Diese Tasche war ein Geschenk für einen Fan der Kreuzworträtsel aus einer Wochenzeitung.
Und seit ich das erste Mal davon gelesen habe, dass man Papier, beklebt mit Buchfolie, vernähen kann, schwirrt mir diese Tasche im Kopf herum.


Jetzt habe ich es endlich umgesetzt :-) Das Ergebnis gefällt mir. Allerdings fand ich, dass es furchtbar zu nähen ist ;-) Die Buchfolie ist unter der Maschine die ganze Zeit hin und her geflutscht - ganz schön rutschige Angelegenheit...


Für die Rückseite habe ich einen Rest geerbte feste Baumwolle in rot genommen, gefüttert ist die Tasche mit ungebleichter Baumwolle, die mal Tischdecke war. Bis auf die Buchfolie habe ich also nichts neues für die Tasche gekauft...
Ich bin gespannt auf die ersten Praxisberichte, ob sich die Tasche bewähren wird...
Hoffentlich! Denn ich habe noch ganz viele Ideen mit Buchfolie :-)


Schnittmuster gibt es dazu nicht, ist aber auch extrem leicht.
Irgendwann habe ich mir mal eine Vorlage gemacht für eine Taschengröße (Flasche und Ordner sollten reinpassen) und Henkellänge (die Tasche soll zur Not auch mal über die Schulter gehängt werden können und trotzdem nicht auf dem Boden schleifen, wenn sie in der Hand getragen wird) die ich praktisch finde. Seitdem orientiere ich mich immer daran. Oder am vorhandenen Material :-)


12 Monate 12 Taschen, TT-Taschen und Täschchen, Upcycling-DienstagCreadienstagKopfkino, Happy Recycling, Meertjes

*Da dieser Beitrag Verlinkungen enthält, könnte er als Werbung aufgefasst werden*

Kommentare:

  1. Hui schick. Habe ich auch mal mit Milkafolie gesehen, aber deine Variante finde ich besser. Dann noch einen Folienstift dazu , damit die Rätsel auch gelöst werden können und los gehts.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :-)
      Ja die aus Schoki finde ich auch super! Allerdings hätte ich dann ständig Appetit auf Schokolade - deswegen habe ich mich schnell dagegen entschieden ;-)

      Liebe Grüße
      Lara

      Löschen
  2. Das ist ja klasse. Dankr für den Tipp mit der Folie. Dafür, das es so flutschte, sehen die Nähte aber sehr sauber aus.

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen, du hast die Ottobre auf meinem Blog gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. Ich brauche bitte noch deine Adresse, du kannst sie mir per Mail an kaki3581@googlemail.com senden. Viele Grüße lässt dir da - Frau Mama ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Frau Mama, ich freue mich gerade unglaublich darüber!!!
      Daaaanke!!!
      Mail schicke ich sofort raus, jippiieee :-) :-) :-)

      Liebe Grüße
      Lara

      Löschen
  4. Hallo Lara,
    schicke Idee....mit der Buchfolie = Plastik....da kann man wohl ein Auge zudrücken....bei solch einem tollen Ergebnis.
    Liebe Grüße von Gabi (Miss Februar)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      jaaa, die Sache mit dem Plastik...
      Schöner wäre natürlich, das ohne Buchfolie hin zu bekommen, vor allem da ich sie ja auch extra gekauft habe (kein Rest oder so, der andernfalls im Müll gelandet wäre).
      Weißt Du eine Alternative, wie sich Papier sonst vernähen lassen würde? (oder sonst jemand?)
      Mir fällt nämlich nichts ein... :-(

      Liebe Grüße
      Lara

      Löschen
  5. Das ist eine super Idee mit der Folie. Eine (blöde) Frage: Hast du beide Seiten des Papiers damit beklebt?
    LG ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ella, keine blöde Frage :-)
      Ich hätte es ja mal einfach dazu schreiben können!
      Allerdings musste ich grad selber nochmal überlegen ;-) :
      ich habe die Kreuzworträtsel zuerst auf ein Stück alte Zeitung geklebt und dann von beiden Seiten mit Buchfolie beklebt, damit die Tasche auch ein bisschen Wasser abkann.

      Liebe Grüße
      Lara

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare!