Sonntag, 7. Juni 2015

Es kommt ein Schiff... in rosa

Schon so lange habe ich es vor, jetzt habe ich es endlich genäht, das Love Boat Kissen!
Schnell zu nähen und macht bestimmt auch was her - meine Version finde ich allerdings etwas langweilig:
Ich habe einen rosanen Stoff geerbt. So einige Meter. Wirklich viel. Mein erster Gedanke war: da kann ich nichts mit anfangen. Mein zweiter Gedanke war: oh, daraus kann ich doch gut ein Kleid und einen Rock machen. Daraufhin meinte meine Mutter: ist das denn Kleidungsstoff? Daraus kannst du doch viel eher Vorhänge und Kissen machen (es ist wirklich einiges an Stoff :-)). Außerdem ist das doch bestimmt mit Polyester. Hm, ist es das? Und wofür war der Stoff wohl gedacht? Wie gerne würde ich das fragen...

Um mich überhaupt einmal ran zu trauen und ihn angeschnitten zu haben, habe ich das Bootkissen ausprobiert. Dabei ist mir schonmal das erste aufgefallen: der Stoff hat eine wirklich schöne Webung! Und noch etwas ist mir aufgefallen: der Stoff ist durchsichtig, deswegen habe ich die einzelnen Schnittmusterteile auch jeweils mit anderem Stoff hinterlegt. Beim Nähen wurde mir dann noch etwas klar: dieser Stoff ribbelt schneller auf als man nähen kann! Egal, was aus diesem Stoff noch wird: bevor etwas draus wird muss er großzügig und gewissenhaft versäubert werden, sonst wird das zu Nähende unter der Maschine immer kleiner! :-)


Zurück zum Boot: ich mag mein Boot trotzdem! Nur leider weiss ich nicht so recht, was ich damit machen soll. Hat irgend jemand eine Idee? Es ist mit Stoffresten gefüllt und daher etwas schwerer. Für den Zwerg hat es die ideale Größe, er mag es auch irgendwie, doch zum Spielen ist es einfach ein bisschen langweilig geworden :-) Immerhin hat er jetzt ein neues Wort gelernt: Boot :-)


Ich merke mir also fürs nächste Mal:
Mein nächstes Boot wird definitiv größer, denn dann ist es auch als ernst zu nehmendes Sofakissen zu nutzen! Und sollte ich nochmal in Originalgröße nähen: dann wird mehr verschnörkelt und mit Details gespielt. Dafür bietet sich der Schnitt schließlich auch an...
Außerdem werde ich es nächstes Mal nicht komplett mit Nähresten füllen. Die Spitze des Bootes beispielsweise würde ich mit Watte füllen und nach unten hin immer mehr Stoffreste drunter mischen. So dürfte das Boot ein wenig Stand bekommen und trotzdem nicht zu schwer werden - so jedenfalls stelle ich mir das vor.
Mein Fazit: ein einfacher Schnitt, der mir gut gefällt, nur meine Umsetzung war zu sehr "mal eben" und zuwenig durchdacht. Der Stoff gefällt mir weiterhin, wird aber noch eine Herausforderung.


Schnitt: Love Boat von Cherry Picking (Freebook)
Stoff: geerbte Webware
Linkparty: Frühjahrsputz im Stoffregal, kostenlose Schnittmuster

*Dieser Beitrag enthält Verlinkungen und kann daher mitunter als Werbung aufgefasst werden

Kommentare:

  1. Der Stoff sieht interessant aus von der Webung, die Farbe ist wohl eher schwierig - aber wenn das Boot schwer ist ... hier knallen gerade immer Türen und Fenster zu beim Lüften - wie wäre es in einem Fenster als Zuschlagschutz, dann könnte es immer schön rausgucken :-) - viel Freude beim weiteren Boote nähen. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Stoff richtig toll.Zartes rosa mit dezenten gewebten Streifen. Sofakissen oder Eckbankkissen sind da sicher ideal. Vielleicht kann man auch gleich eine passende Tischdecke oder einen Tischläufer nähen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare!