Samstag, 21. November 2015

Kinderhose mit langem Leben Teil 5 - Ein Bündchen für die Leggins

Und noch eine "Hose", die wieder tragbar gemacht wurde:


Diese Strumpfhose habe ich für 1€ im Second Hand Shop erworben.
Sie war so günstig, da der Tunnelzug oben sich schön fast gänzlich verabschiedet hatte 
und das Aufgeribbelte dem Rest der Strumpfhose immer näher kam.


Ich habe die kläglichen Reste des Gummizuges abgeschnitten und ein Bündchen angenäht.


Im Bündchen ist das Gummiband, denn das war noch gut erhalten.


Schon ziemlich einfach, das gebe ich zu.
Doch irgendwie gehört so etwas zu meinem Nähblog dazu.
Genau so etwas ist mir wichtig.
Ich möchte Geld und Ressourcen sparen und das mache ich genau so.

Deswegen war mir diese Serie "Kinderhose mit langem Leben" so wichtig.
Doch keine Sorge, ich habe auch andere Sachen genäht, 
bald gibt es wieder "richtige" Klamotten zu sehen :-) 


Schnitt:
ohne Schnitt
Material:
Strumpfhose aus dem Second Hand Shop,
Bündchen vom Lana Lagerverkauf

Kommentare:

  1. Das war eine prima Serie. Ich mag das auch, wenn das Leben von Kleidung verlängert wird. Ich habe einen ganzen Schwung Klamotten am Flohmarkt erstanden, die alle kleine "Macken" hatten und keiner haben wollte. Aber eine Naht wieder schließen, einen Knopf annähen, oder eine Applikation über einen kleinen Fleck nähen und schon wird die Lebensdauer wahrscheinlich verdoppelt.

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine prima Serie. Ich mag das auch, wenn das Leben von Kleidung verlängert wird. Ich habe einen ganzen Schwung Klamotten am Flohmarkt erstanden, die alle kleine "Macken" hatten und keiner haben wollte. Aber eine Naht wieder schließen, einen Knopf annähen, oder eine Applikation über einen kleinen Fleck nähen und schon wird die Lebensdauer wahrscheinlich verdoppelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte!!!
      Ich habe diese Serie etwas vor mir hergeschoben. Aber ich möchte nicht nur Probenähergebnisse zeigen! Ich nähe super gern zur Probe, weil ich mich dann so nah am Entstehungsprozess fühle. Und ich lerne dadurch auch echt tolle Menschen kennen.
      Doch ich muss ein wenig aufpassen, dass ich bei mir bleibe. Und mir geht es genau um so etwas! Dass, was ich dieser Serie gezeigt habe. Und was ich ab jetzt (hoffentlich) auch wieder häufiger zeigen werde!

      Und ja: die Klamotten mit den kleinen Macken mag ich auch immer besonders gerne :-)

      Löschen
  3. Ich finde es prima, dass Du auch so einfache Reparaturen zeigst. Sicher kannst Du damit den einen oder anderen Leser inspirieren, auch Dinge zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen.

    Welche Größe trägt denn Dein Zwerg? Ich war am Wochenende zum Verkaufen auf dem Babybasar, bin aber leider kaum etwas losgeworden. Immerhin sind jetzt alle aussortierten Sachen endlich mal nach Größe sortiert. Vielleicht magst Du etwas davon haben?

    Liebe Grüße,
    Heriette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lara,
    toll, was du in der letzten Zeit alles gezeigt hast! Ich finde es nicht nur spannend, sondern auch wichtig, immer mal wieder darüber nachzudenken, welche Dinge wir nicht doch noch länger anziehen können, indem wir ihnen einen kleinen Teil unserer Zeit widmen. Gerade für uns, die wir nähen, ist es ja nicht viel Aufwand, mal einen Bund neu anzusetzen.
    Für mich gilt das nicht bloß für Kindersachen :-) Also vielen Dank fürs Teilen!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare!