Sonntag, 27. März 2016

Personal Challenge 2016 - 12

Franzi von Hauptstadtmonster hat zur Personal Challenge 2016 aufgerufen und ich bin dabei! ;-)
Heute ist Zeit für den Monatsrückblick.
Nähtechnisch war der März etwas mau, da ich zwischendurch so richtig flach lag. Daneben noch Klausurenphase - keine gute Mischung.
Aber jetzt: Zeit für ein Fazit :-)


Meine Ziele:
1. Mehr Nähzeit als Internetzeit
Da werde ich immer besser drin, bin aber noch weit entfernt von meinem Ziel.
Viel zu oft bin ich noch am Computer, wenn ich eigentlich gerne nähen möchte (und da meine ich nicht das Schreiben von Hausarbeiten mit!)

2. Mehr Stoff vernähen als nachkaufen (=Platz schaffen)
Hier bin ich sehr gut dabei!
Es ist wirklich wenig neuer Stoff hinzu gekommen und ich habe Stoffe angeschnitten,
die schon lange im Stoffschrank schlummern.
Diese Woche habe ich endlich meinen neuen Lieblingshoodie gezeigt,


für den ich einen ein Jahr alten Sweat und mindestens zwei Jahre alte Westfalenwebstoffe angeschnitten habe.

3. Mehr abgelegte Kleidung vernähen als Annehmen (=Platz schaffen)
Diesen Monat habe ich nichts angenommen und stattdessen sogar eine riesige Tasche Kleidung gespendet. Vernäht habe ich allerdings auch nichts... :-)

4. Stoffreste verarbeiten (=Platz schaffen)
Sehr wenig. Die Taschen für den Zwergenpullover,
mehr ist diesen Monat nicht bei rum gekommen.
Allerdings wünscht sich die KiTa Stoffreste für ein Bastelprojekt und so habe ich zwei prall gefüllte Baumwollbeutel vorbei gebracht. Jetzt hoffe ich, dass die damit auch wirklich was anfangen können :D Ich mag ja nicht einfach nur meinen Müll da abgeben...

5. UFOs abbauen und Reparieren (=Platz schaffen)
Mit denen habe ich mich viel beschäftigt, aber diesen Monat bin ich nicht wirklich viel weiter gekommen. Bildlich gesprochen:




Wirklich ist noch nicht abgehakt...

6. Patchworkprojekt 2014 fertig machen (=Platz schaffen)
Hier habe ich nicht weiter genäht.
Aber ich hatte es ein paar Mal in der Hand...

7. Patchworkprojekt 2015 fertig machen (=Platz schaffen)
Ich glaube, diesen Punkt werde ich umändern.
Mir ist klar geworden, dass ich es so nicht fertig machen werde, da es mir nicht mehr gefällt.
Geplant war ein Quadrat für jeden Tag des Jahres, aus dem an diesem Tag vernähten Stoff.
Viel zu bunt, viel zu viele verschiedene Materialien.
Mein neues Ziel Nummer 7:
Patchworkprojekt 2015 verwerten

8. weniger auf Probenähen bewerben (=weniger Stress)
Bis auf den Nameless Hoodie habe ich mich nirgends beworben.
Und für einen Schnitt im Stammteam habe ich jetzt einen Rückzieher gemacht - ich schaffe es einfach nicht so wie ich gern würde :-(

9. Geschenkekiste füllen (=weniger (Geschenke-)Stress)
Was raus genommen habe ich, nachgefüllt noch nicht ;-)

10. Jahresprojekt: Parade der Muster
Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann das nachzuholen...

11. Jahresprojekt: 12 letters of handmade fashion
Ja, auf den letzten Drücker habe ich es doch noch geschafft:
Ein Armband aus SnapPap


12. Jahresprojekt: Personal Challenge 2016 ;-)
Einen Aussetzer hatte ich krankheitsbedingt, ansonsten habe ich es bisher jede Woche geschafft

13. Platz schaffen!!! 
Kleidung gespendet, Stoffreste gespendet, aussortiert und ein wenig aufgeräumt.
Es wird, es wird. Aber es ist ein langer Weg.

14. Schnitte nähen, die ich schon besitze
Leider habe ich das nicht geschafft. Ich wollte gerne den Parka von LotteUndLudwig im sew along mitnähen (ausgedruckt ist er schon länger) und Rock Eve ist auch einsatzbereit, genau wie viele andere. Ich bin jedoch ein paar Mal schwach geworden und habe mir ein paar Schnittmuster gekauft - wenn ich schon nicht nähen kann...

15. SnapPap ausprobieren
Ich habe es getan!
Ganz spontan und kurzentschlossen. Und damit bei 12 Letters of Handmade Fashion teilgenommen. Jetzt warten größere Projekte! :-) 


Mein Fazit:
Mit den sew alongs habe ich mich überschätzt, da komme ich dieses Jahr nicht mit.
Ansonsten finde ich meine Ziele passend gewählt.
Gerade das Platzproblem gehe ich an, was wirklich notwendig ist!

1 Kommentar:

  1. Ich finde du bist so toll vorwärts gekommen, aber naturgemäß ist man mit sich selbst immer etwas kritischer. Bei mir gibt es den Monatsüberlick erst nächste Woche.
    Recht geben muss ich dir, dass die Jahresprojekte wirklich zeitintensiver sind als gedacht. Ich werde mich jetzt auch erstmal mehr um die UFOs kümmern.

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare!