Mittwoch, 7. September 2016

Herbstkind sew along 03 - erster Einblick

Weiter geht es mit dem Herbstkind sew along von Nemada

Bei der Ideensammlung (klick) war ich noch sehr unentschlossen, was Schnitt und Material angeht.
Wie gehofft haben mich eure Kommentare zu meinen Ideen weiter gebracht: vielen Dank!

Es muss der alte Parka von mir herhalten:


Den habe ich wirklich über die Maße viel getragen, ...




... selbst, dass der Reißverschluss nicht mehr funktioniert (nicht nur der Zipper ist kaputt, der Reißverschluss ließ sich auch nicht mehr schließen, aber der Parka hat ja eine Knopfleiste) ... 


... und die Ärmel völlig ausgefranst sind haben mich nicht davon abgehalten, mich hineinzukuscheln.
Es waren schon mehrere, sehr direkte Andeutungen aus meinem Umfeld nötig, dass ich mich damit nicht mehr auf die Straße gewagt habe. Verschwunden ist er im Sofakasten - vielleicht lässt er sich ja noch reparieren... ;-) 


Doch jetzt wird daraus eine Jacke für den Zwerg!
Ich habe mich für TAKKI entschieden.
Gerne hätte ich JaWePu genommen, wie mir Frau Käferin nahegelegt hat, doch das war noch nicht ausgedruckt. Und sobald ich mich entschieden hatte den Parka zu zerschneiden, wollte ich auch loslegen. TAKKI war ausgedruckt und teilweise sogar schon geklebt :-)

Als Kombistoff habe ich mich für diesen schönen Indianerjersey ("Kimi" - Indianer und Traumfänger) von Glueckpunkt entschieden. Die Grundfarbe finde ich super und die Indianerbilder darauf gefallen mir richtig gut!
Dazu ein Sternbündchen von AllesfürSelbermacher, welches ich mir von dem Gutschein gekauft habe, den ich bei muckelie gewonnen hatte.


Als erstes habe ich den Reißverschluss herausgetrennt.
Der Parka ist gut gefüttert und ich hoffe das so übernehmen zu können und den neuen Reißverschluss irgendwie da reinfriemeln zu können (schwierig wird es an den Druckknopfstellen werden).


Dann kam das Schnittmuster. Ich wollte gerne die Schulternähte verwenden.
Die einzige Stelle, an der sich der Parka in der Höhe gut durchschneiden lässt ist zwischen Kordelzug und unteren Eingrifftaschen. Dadurch ist die Jacke jetzt kürzer als im Original und unten wird noch ein Bündchen dran kommen.


Fertig ausgeschnitten ist die Jacke, als nächstes müssen jetzt die kaputten Stellen identifiziert und ausgebessert werden. Aber dazu dann nächstes Mal, der Beitrag hier ist schon viel zu lang geworden und ich fürchte, niemand hat es bis zum Schluss durchgehalten :-)
Nächstes Mal versuche ich mich kürzer zu fassen!!!


Kommentare:

  1. Ui, Upcycling! Ich liebe Upcycling! Bin schon sehr gespannt wie es bei dir weitergeht. Was ich jetzt gesehen haben, gefällt mir schon mal gut!

    Liebste Grüße,

    die Zwirnfee

    AntwortenLöschen
  2. Neeein! Nicht kürzer!! Ich find das ein total spannendes Projekt: aus Mama-Parka wird Sohn-Jacke (oder Tochter?). Welche Erfahrungen machst du beim Reißverschluss reinfriemeln? Klappt das mit dem Futter? Wie sieht das mit den neuen Ärmeln aus? Alles wissen wollen!!
    lg Charla

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das hört sich sehr interessant an. Ich bin schon gespannt, wie die Jacke am Ende dann aussieht und was du vom RV einnähen berichtest.
    LG, Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie cool!!! Das sieht schon so toll aus! Da ist mein upcycle nix dagegen!
    LG Bina

    AntwortenLöschen
  5. Klar wird bis zum Ende gelesen ;)
    Das ist ja ein total spannendes Projekt. Ich upcycle ja auch super gerne, aber auf die Idee eine Jacke zu verwenden bin ich noch gar nicht gekommen. Dabei liegt hier sogar noch eine alte schwarze Cordjacke herum, die von mir nicht mehr getragen wird.
    Liebe Grüße aus Sockenbergen
    Hach ich freue mich wie es bei dir weitergeht.

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee, dass der Zwerg dann mit deiner Lieblingsjacke rumläuft finde ich toll! Auf das Endergebnis bin ich ja sehr gespannt. Die JaWePu kannst du ja immer noch ausprobieren 😉
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare!