Dienstag, 27. Dezember 2016

Neues Leben für das T-Shirt mit Pilzen


Ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachten dieses Jahr?!

Mit den Feiertagen hat es nichts zu tun, aber hier ist noch ein Exemplar aus dem Stapel der in die Breite gewachsenen Oberteile.


Ein einfaches weißes T-Shirt, welches ein neues Halsbündchen brauchte...


und drastisch in der Breite angepasst wurde.


Und da ich nicht gerne Werbung spazieren trage und auch noch ein kleines Stückchen des Stoffes übrig war, habe ich die Marke auf dem Vorderteil auch noch verdeckt.

Ganz kurz möchte ich noch was zu diesem Stoff erzählen.
Ich habe ihn vor vielen Jahren gekauft, als ich noch nicht so richtig mit dem Nähen angefangen hatte, sondern immer Mal zwischendurch das ein oder andere Projekt genäht habe.
In einem sehr kleinen Lädchen in der Heimat hatte ich mir ein paar Stoffe ausgesucht, aus denen ich kleine Täschchen zum Verschenken nähen wollte. Und da ich dafür nicht viel brauchte (25 oder 30 cm, ich weiss es nicht mehr), habe ich gefragt, wieviel ich denn mindestens nehmen muss. 
Und irgendwie gab es dadurch ein Missverständnis und sie hat mir von dem ersten Stoff nur die Mindestmenge abgeschnitten - 10 cm. Ja, die lagen dann hier recht lange rum, denn was kann man bitte mit 10 cm anfangen? Es ist der Bund für einen Wollrock daraus entstanden, den ich aus einem alten Pullover nähte (klick), mehr aber auch nicht - bisher.

Und jetzt wünsche ich euch allen noch ein paar ruhige Tage!


Zutaten: altes, zu breites T-Shirt und Stoffreste


1 Kommentar:

  1. Ich mag diese Basics mit dem Gewissen Etwas wirklich gerne. Schön, dass sowohl das Tshirt als auch der klägliche Rest vom Pilzstoff eine zweite Chance bei dir bekommen haben. Sehr niedlich! Ich. Ersuche auch immer, möglichst viel weiter- oder wieder zu verwerten.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare!